Anmerkungen "Weiße Wanne"

Hinsichtlich dieser Dichtungsweise gibt es recht unterschiedliche Vorstellungen. Es soll sogar Bauunternehmer geben, die meinen, ein Betonkeller aus WU-Beton (Wasserundurchlässiger Beton) sei eine weiße Wanne.

Die Abdichtung einer Wanne kann in drei Grundtypen eingeteilt werden. Die „schwarze Wanne“ ist die bekannteste Ausführung. Die weiße Wanne gewinnt immer mehr an Bedeutung und die „braune Wanne“ ist fast in Vergessenheit geraten.

Schwarze Wanne

Die Abdichtung erfolgt erdseitig durch eine Hautabdichtung. Die Ausführung ist in DIN 18195 geregelt. Da ursprünglich nur bituminöse Stoffe verwendet wurden, hat sich der Begriff „schwarze Wanne“ durchgesetzt.

Bei der schwarzen Wanne findet kein Feuchtetransport statt. Der Keller ist staubtrocken. Die Herstellung dieses Wannentyps ist stark wetterabhängig, da auf nassem oder feuchtem Untergrund bzw. bei Regenwetter die Abdichtungsarbeiten nicht durchgeführt werden können.

Braune Wanne

Es handelt sich auch hierbei um eine Hautabdichtung. Als Dichtungsmaterial wird Betonit verwendet, ein natürlich vorkommender, hochquellfähiger Ton. Infolge der braunen Tonfärbung ist der Begriff „braune Wanne“ naheliegend. Die Anwendung geschieht bei uns überwiegend im Deponiebau.