Fundamenterder in Bodenplatten der „Weißen Wanne“

Die Anforderungen an Fundamenterder wurden im September 2007 mit der DIN 18014 aktualisiert.

 

Werden Bodenplatten durch Perimeterdämmung oder insbesondere eine "Weiße Wanne" mit Wand- und Bodendämmung isoliert, so ist die Erdfühligkeit nicht mehr gegeben. Bei der Ausführung muss daher der Kontakt zum Erdreich wieder hergestellt werden. Der Erder muss zusätzlich als Ringerder unterhalb der Bodenplatte im Erdreich verlegt werden. Bis auf das Material müssen die gleichen Anforderungen wie für einen Fundamenterder erfüllt werden. Die Verbindung muss seitlich aus der Bodenplatte geführt werden, da bei senkrechter Führung durch die Bodenplatte Zwangspunkte entstehen und diese unbedingt vermieden werden müssen.

Leitfähiges Material, welches in der Regel im Gebäudefundament  als geschlossener Ring verlegt wird:

  • Rundstahl mit 10mm Durchmesser 
  • Bandstahl 30 x 3,5mm 

jeweils verzinkt oder unverzinkt

Leitfähiges Material, welches als geschlossener Ring ins Erdreich eingebettet wird:

  • Rundstahl mit 10mm Durchmesser 
  • Bandstahl 30 x 3,5mm 

aus nichtrostendem Edelstahl V4A
Verzinktes Material ist nicht ausreichend!

Weitere Infos unter: www.elektro-plus.com 

 
STATIK MAASS
Ingenieurbüro für Tragwerksplanung 
und Energieberatung

Dipl.-Ing. Klaus Maaß
Witheborgstraße 11 b
59199 Bönen

KONTAKT
Telefon: 0 23 83 / 5 04 27
Telefax: 0 23 83 / 5 09 05 

E-mail: info@statik-maass.de

Impressum