Hochwertige Nutzung von „Weißen Wannen“


In vielen Fällen werden Räume, welche im Bereich einer „Weißen Wanne“ liegen, hochwertig genutzt. Die Gebrauchstauglichkeitsanforderungen und das Raumklima müssen daher vor Planungsbeginn exakt festgelegt werden.

Der „Deutsche Beton- und Bautechnik-Verein e.V.“ beschäftigte sich mit dieser Problematik und gab im Januar 2009 ein neues DBV-Merkblatt heraus „Hochwertige Nutzung von Untergeschossen - Bauphysik und Raumklima“. Da dieses Thema ausgesprochen wichtig ist, möchte ich Ihnen den Inhalt des Merkblattes kurz vorstellen.

Die DAfStb-Richtlinie „Wasserundurchlässige Bauteile aus Beton“ sieht zwei Nutzungsklassen vor. 

Nutzungsklasse A: Keine Feuchtstellen auf der Bauteiloberfläche zulässig

Nutzungsklasse B: Feuchtstellen auf der Bauteiloberfläche zulässig

Diese grobe Einteilung ist für hochwertig genutzte Räume problematisch, da in den unterschiedlichen Nutzung hohe Variationsbreiten bestehen. Das neue DBV-Merkblatt unterteilt daher die Nutzungsklasse in weitere Unterklassen (siehe Tabelle 1).
 

Tabelle 1 (Quelle:  Hochwertige Nutzung von Untergeschossen - Bauphysik und Raumklima)

Einen wichtigen Hinweis möchte ich noch geben. – In der DAfStb-Richtlinie „Wasserundurchlässige Bauwerke aus Beton“ wird im Abschnitt -4 Aufgaben der Planung- folgendes gefordert: 

(5) Die technischen Verantwortlichkeiten der Baubeteiligten für die einzelnen Teilbereiche der Planung (Entwurf und Ausführung), der Koordinierungsbedarf bzw. Informationsaustausch sind festzulegen.

(6) Alle geforderten Festlegungen und Entscheidungen in der Planung sind zu dokumentieren.

In dem DBV-Merkblatt „Hochwertige Nutzung von Untergeschossen - Bauphysik und Raumklima“. Werden die Zuständigkeiten explizit aufgelistet.
 

Tabelle 19 (Quelle:  Hochwertige Nutzung von Untergeschossen - Bauphysik und Raumklima)

Dieses sind klar definierte Forderungen und entsprechen dem „Stand der Technik“. Leider muss ich allerdings immer wieder feststellen, dass diese Forderungen oft nicht erfüllt werden. Die Bedeutung ist dem Planer oft nicht bewusst. In meinem Büro wurde daher ein Konzeptpapier entwickelt, mit dem alle diese geforderten Punkte fachgerecht abgearbeitet werden können (auf www.statik-maass.de einsehbar).

Die „Weiße Wanne“ bietet den entscheidenden Vorteil, dass Fehlstellen über die gesamte Nutzungsdauer der Immobilie auf relativ einfache Weise abgedichtet werden können. Als einzige Voraussetzung muss die Zugänglichkeit von innen gegeben sein. Für die Planung und Ausführung ist allerdings ein umfassendes Fachwissen erforderlich. Gehen Sie hier, aus Kostengründen, keine Kompromisse ein, denn Sie als Planer des Bauvorhabens haften für die fachgerechte Planung und Ausführung.

 

 
STATIK MAASS
Ingenieurbüro für Tragwerksplanung 
und Energieberatung

Dipl.-Ing. Klaus Maaß
Witheborgstraße 11 b
59199 Bönen

KONTAKT
Telefon: 0 23 83 / 5 04 27
Telefax: 0 23 83 / 5 09 05 

E-mail: info@statik-maass.de

Impressum